Säure-Basen-Kur

Zunächst müssen wir uns einmal klarmachen, was sind überhaupt Säuren
und wo kommen sie her?
Bei jeder Zellteilung wird die Nukleinsäure (DNS) frei, welche dann in
Harnsäure überführt und ausgeschieden werden sollte.
So produzieren wir in jedem Moment unseres Lebens fortwährend auch Harnsäure. Ist nun aber die Ausscheidung über den Harntrakt gestört, bzw. "schwächelt", so wird langsam immer mehr an Harnsäure im Organismus eingelagert.
Wird dann gar noch vermehrt Harnsäure über die Nahrung zugeführt, können sich hieraus ernsthafte Probleme ergeben. Diese Prozesse entwickeln sich über die Jahre und gipfeln dann später im Eklat.

Man muss diese Chronologie in der Summierung sehen:

  • Harnsäure aus der Zellteilung
  • Harnsäure aus Fleisch, Wurst, Innereien, Kaffee und Alkoholika
  • Essigsäure aus den Süssigkeiten
  • Milchsäure aus muskulärer Arbeit
  • Oxalsäure aus pflanzlicher Herkunft
Diese anfallende Säurelast sollte vom Körper möglichst schnell neutralisiert und ausgeschieden werden.
Zur Neutralisierung oder Pufferung braucht der Körper sog. Spurenelemente, Mineralstoffe und Elektrolyte. Sind diese aber nicht in ausreichendem Maße vorhanden, bilden sich Schlacken und Schadstoffe, welche im Körper verbleiben und den Stoffwechsel stören.
Auf dieser Leitschiene erkranken immer mehr Menschen.
Zahlreiche Krankheitsbilder sind auf diese Stoffwechselstörungen zurückzuführen.

Fragen Sie nach unseren Individual-Kuren, die wir gemäß Ihres Gesundheitszustandes, Ihrer Zeit und Ihrem Budget gerne für Sie zusammenstellen! Auch Kurz-Kuren über das Wochenende können gebucht werden - melden Sie sich unverbindlich.